Bekenntnisschule

Geschichte der Schulen in Argenschwang nebst Klassenfotos und Ansichten.
Forumsregeln
Geschichte der Schulen in Argenschwang nebst Klassenfotos und Ansichten.
Benutzeravatar
Klaus
Generaldirektor
Generaldirektor
Beiträge: 597
Registriert: Di 7. Okt 2014, 12:06
Wohnort: Bellach (Solothurn, Schweiz)
Zodiac: Gemini

Bekenntnisschule

Beitragvon Klaus » Mi 21. Jan 2015, 01:53

Ich besuchte noch die gute alte Volkschule in Argenschwang, das war eine Bekenntnisschule, so was kennt man heute zum glück nicht mehr.
Links evangelisch, rechts katholisch (hat jetzt aber nix mit Rot und Schwarz zu tun - oder doch), darüber zwei Lehrer Wohnungen.
Logischer weise war der rechte Baum katholisch und der linke evangelisch - klar?
Es gab katholische und evangelische Bälle, wenn ein katholischer ball beim Fussball in der Pause in die Bach flog, war das deren Sache, wir durften dem nicht hinterher springen. Den ball wiederzuerlangen konnte schon eine Weil dauern, besonders wenn viel Wasser in der Bach war.
Siehe auch http://www.myheritage.de/FP/photo-album ... 06&lang=DE
Da gibt's auch ein Foto von den Evangelischen bei meiner Einschulung, ich glaube ich habe dich schon mal gefragt ob das die Heidi darauf ist, schau doch mal nach, bitte.
Keep it simple, stupid :!: KK
Powered by Simplehosting


Benutzeravatar
gerardus II
Modrator auf der Wiese
Modrator auf der Wiese
Beiträge: 180
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 08:22
Wohnort: Bad Cannstatt

Re: Orts-Ansichten

Beitragvon gerardus II » Mi 21. Jan 2015, 10:01

hm, meinst Du das Gruppenbild auf der Treppe? Dort erkenne ich kein bekanntes Gesicht.
<
Bekenntnisschule------------- nachdem die kofessionsangegörigen Schüler/innen weniger wurden, war die Schule nicht mehr ökonomisch zu führen, sprich zu teuer :D.
<
Nun, bei der strenggläubigen Erziehung damals fällt mir der heutige Radikalismus einiger Religions"Sekten" auf.
Zudem erinnere ich mich, dass in der protestantischen Kümpelsippe es zu familiären Streitigkeiten kam, wenn einer eine(n) andersgläubige(n) Menschen nach Hause brachte. Selbst in meinem Konfirmationsunterricht wurde davor gewarnt keine Mischehe einzugehen.
Damals verstand ich den Wortlaut nicht richtig. Ich glaubte, dass man keine Chinesin, Negerin oder sonstige fremde Frau heiraten durfte!
Mann, waren die bekloppt . . . . . . Und als mich mein Pfarrer während des hl. Kon-Unterricht fragte, was der Bauer für eine Sünde beging, sagte ich: Schnaps gebrannt aus Korn
Und schon hatte ich links und rechts die schlagende Hand gespürt. Ich hatte eine "Sauwut" aber nicht wegen dem schlagenden Pfarrers, sondern weil ich doch sagte, was mit Korn auch gemacht wird.
gS


Benutzeravatar
Klaus
Generaldirektor
Generaldirektor
Beiträge: 597
Registriert: Di 7. Okt 2014, 12:06
Wohnort: Bellach (Solothurn, Schweiz)
Zodiac: Gemini

Re: Bekenntnisschule

Beitragvon Klaus » Do 29. Jan 2015, 17:25

gerardus II hat geschrieben:hm, meinst Du das Gruppenbild auf der Treppe? Dort erkenne ich kein bekanntes Gesicht.

Nein, da gibt's überhaupt kein Gruppenbild auf der Treppe, musst schon mal dem Link folgen!
Ich meine das Bild da: http://www.myheritage.de/site-photo-alb ... -0-5001114
gerardus II hat geschrieben:Bekenntnisschule------------- nachdem die kofessionsangegörigen Schüler/innen weniger wurden, war die Schule nicht mehr ökonomisch zu führen, sprich zu teuer :D.

Schau mal in die Chronik der Verbandsgemeinde Rüdesheim (von unsrem Herrn Seil):
Seite 490: Zu Konfessionsschulen und S. 492f zu deren Auflösung
Keep it simple, stupid :!: KK
Powered by Simplehosting



Zurück zu „Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: crawl [Crawler] und 0 Gäste